Friday, December 5, 2014

MYANMAR


Seit ungefähr zwei Woche sind Amelie und ich jetzt schon in Myanmar.
Von Teheran aus sind wir über Doha (bester Flughafen überhaupt, ich sag nur free wifi) weiter nach Yangon geflogen.

Erster Eindruck: Kulturschock!

Ich war ja auf einiges vorbereitet, aber Myanmar ist wirklich eine andere Welt.
Man ist anfangs überwältigt von den Gerüchen, Geräuschen und Eindrücken, die einem, sobald man die Flughafentür hinter sich bringt, entgegenkommen. 
Man muss glaube ich selber einmal da gewesen sein, um den Geruch von Fisch gemischt mit Eiern und einem Hauch von Kloake so richtig zu kennen. Naja man gewöhnt sich dran.

Nach zwei Tagen in Yangon und einer Menge Dinge, die wir über das sehr fröhliche, burmesisch Volk kennen gelernt haben, hatten wir uns dann doch ein wenig eingewöhnt. Es ist nicht mehr so heiß und stickig wie am Anfang, man riecht nur noch den getrockneten Fisch so richtig und auch die Straßenränder haben den Anschein, als läge dort weniger Müll als vor zwei Tagen. 
Man braucht Zeit, in einer so anderen Welt anzukommen, aber auch an solche Dinge, kann sich ein Mensch gewöhnen.

Wir verbrachten dann aber nach dem ganzen Großstadtstress doch erst mal 5 Tage am Strand, bevor wir perfekt rechtzeitig zum Tote Hosen Konzert wieder in Yangon waren. Ja. Die Toten Hosen gaben in Yangon, anlässlich der langjährige Beziehung zwischen Deutschland und Myanmar, ein Konzert. 

Genauso unglaublich wie es klingt, war es auch! Ich war nie der große Fan. Die Hits kannte ich, das wars aber auch schon. Trotzdem war es mit Abstand das beste Konzert, auf dem ich je war! Campino hat jetzt einen tiefen Platz in meinem Herzen! Geile Sau. Die Show, die sie hingelegt haben, war grandios! Alle sind total ausgeflippt und mittendrin Amelie und ich.
Dieser Abend wird mir für immer tief in Erinnerung bleiben, vor allem mit den Menschen, mit denen wir ihn teilen durften.

Nach diesen turbulenten, bierreichen, verkaterten Tagen in Yangon fuhren wir mit dem Bus zum Inle lake, nördlich des Landes und heute geht es wieder mit dem Nachtbus weiter nach Bagan.

Jeder Tag bleibt ein Abenteuer. Life the adventure!

Mit diesen Worten auf ganz bald.

Rosanna xx




Yangon



Chaung Thar Beach




Inle Lake





No comments:

Post a Comment